Logov01
Wettbewerbe
LturmDreh
Autohaus Kempen in Meckenheim


Wettbewerbe im SMC 

Zu den Ergebnissen 2010:

Seit seiner Gründung im Jahre 1975 hat sich der SMC Bonn das Ziel gesetzt auch vereinsinterne Wettbewerbe durchzuführen. Aber, und das war eine Grundbedingung, es sollte alles noch Spaß machen und nicht in tierischen Ernst ausufern. Also nach dem Motto „Wir haben Spaß an der Freude“. Daraus entwickelte sich in den Jahren, dass wir nur vereinsinterne Wettbewerbe in verschiedenen Modellbootklassen durchführen.
Bei allen Veranstaltungen soll das gesellige Miteinander gefördert werden. Sicher, wie bei jeden Wettbewerb ergeben sich Situationen bei denen der Ehrgeiz geweckt wird und doch jeder Teilnehmer bestrebt ist zu gewinnen. Aber nach jedem noch so ehrgeizigen Wettkampf gehen wir schnell wieder zur Gemütlichkeit über.

In den Anfangsjahren hat der Verein auch mit dem Gedanken gespielt sich an nationalen oder sogar internationalen Wettbewerben zu beteiligen. Das uns zur Verfügung stehende Fahrgewässer wäre zumindest für viele Bootsklassen ein hervorragender Wettbewerbsort. Etliche Offizielle des Dachverbandes haben uns in der Vergangenheit immer wieder gedrängt doch solche Veranstaltungen durchzuführen. Der SMC Bonn hat sich aber, aus verschiedenen nachvollziehbaren Gründen, nicht dem nationalen Dachverband angeschlossen. Damit hat sich das Thema „nationale und internationale Wettbewerbe“ vorläufig erledigt.
Damit wir aber bei unseren vereinsinternen Wettbewerben einen vergleichenden Maßstab anlegen können, wurden die nationalen und internationalen Wettbewerbsregeln überwiegend 1 zu 1 übernommen. Abstriche wurden nur dort gemacht, wo es für die Modellbauer extrem ins Geld ging. (z.B. Tuning der Segelboote; Hochleistungsrennboote, naturgetreuer Nachbau mit Baubewertungen).
Rückschauend können wir sagen, dass die Entscheidung richtig war – wir fördern und pflegen den Breitensport. Das bedeutet aber nicht, dass deshalb weniger gut gebaute Modelle auf dem Wasser sind oder dass die Mitglieder schlechtere Fahrleistungen bringen. Es konnten sich bereits etliche Vereinsmitglieder mit den Spezialisten messen. Dabei haben die Mitglieder durchaus immer sehr gut abgeschnitten. Manch einem „Spezialisten“ wurde auch auf unserem Vereinsgewässer gezeigt, dass wir auch gut bauen und fahren können.

In den vergangenen Jahren hat sich das Wettbewerbsumfeld ständig verändert und wurde vom Vorstand den Bedürfnissen der Vereinsmitglieder angepasst. Heute fahren wir folgende vereinsinterne Meisterschaften aus:

  1. Die Motormeisterschaft
    • für ferngesteuerte Schiffsmodelle mit Elektroantrieb unabhängig ob
    • Baukastenmodell oder naturgetreuer Nachbau
    • gefahren und gewertet wird der internationale  Dreieckskurs
    • jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde
    • die drei erstplatzierten erhalten einen Wanderpokal + Urkunde
    • startberechtigt ist jedes Mitglied
       
  2. Die Juniorenmeisterschaft  „bester Jugendlicher“
    • ist Bestandteil innerhalb der Motormeisterschaft.
    • gewertet wir der beste Jugendliche aus dem Gesamtergebnis der
    • Motormeisterschaft (kann ggf. bedeuten das der Jugendliche einen Pokal der Motormeisterschaft gewinnt und zusätzlich den Pokal des besten Jugendlichen erhält).
    • der beste Jugendliche erhält einen Wanderpokal
    • der Jugendliche erhält eine gesonderte Urkunde
    • startberechtigt ist jedes Mitglied unter 18 Jahren
       
  3. Die Seniorenmeisterschaft
    • für ferngesteuerte Schiffsmodelle mit Elektroantrieb unabhängig ob
    • Baukastenmodell oder naturgetreuer Nachbau
    • gefahren und gewertet wird der internationale  Dreieckskurs
    • jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde
    • die drei erstplazierten erhalten einen Wanderpokal + Urkunde
    • startberechtigt ist jedes Mitglied welches über 50 ist oder bereits „OPA oder OMA“ ist
       
  4.  Der Ladypokal
    •   für ferngesteuerte Schiffsmodelle mit Elektroantrieb unabhängig ob
    • Baukastenmodell oder naturgetreuer Nachbau
    • gefahren und gewertet wird der internationale  Dreieckskurs
    • jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde
    • die drei erstplazierten erhalten einen Wanderpokal + Urkunde
    • startberechtigt sind nur die weiblichen Vereinsmitglieder (als Gäste außerhalb der Wertung  können aber auch andere Damen mit
            fahren)
    •    Sonderpokal: „Rote Laterne“ für den letzten Platz
       
  5. Segelpokal
    • für ferngesteuerte Segelboote (alle Klassen)
    • Unterschiede bei den Bootstypen werden über Vermessung ausgeglichen
    • gefahren und gewertet wird ein Rundkurs (Teilstrecke doppelt zu fahren)
    • jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde
    • die drei erstplazierten erhalten einen Wanderpokal + Urkunde
    • startberechtigt ist jedes Mitglied mit einem Segelboot
       
  6. Rennbootmeisterschaft
    • gefahren in zwei Klassen
    •    6a. ECO-Klasse (Einsteiger)
      • gefahren: Dreieckskurs links herum
    •   6.b.  Mono Klasse (Fortgeschrittene)
      • gefahren: Rennoval
    • für ferngesteuerte Rennboote 
    • jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde
    • der Erstplazierten erhält einen Wanderpokal + Urkunde
    • startberechtigt ist jedes Mitglied mit einem entsprechenden Rennboot
       

Die Wettfahrten in den einzelnen Wettkampfklassen werden zu unterschiedlichen Terminen am See ausgetragen. Informationen hierzu können dem Jahresterminplan entnommen werden. Die zum Teil spannenden Rennen werden von unserem Sprecher kommentiert, damit der interessierte Zuschauer dem Geschehen auf dem Wasser folgen kann. Besonders interessant sind die Wettfahrten der Rennboote – dann ist in der Regel „Aktion“ auf dem Wasser. Gerade wenn die Rennboote auf dem Wasser ihre Runden ziehen, ist es für den Zuschauer sehr schwer, den aktuell Führenden auszumachen. Etwas ruhiger geht es bei den Meisterschaften der Elektro angetriebenen Modelle zu. Hier können die Zuschauer die Boote aus der Nähe betrachten und sich bei Interesse Informationen bei den Kapitänen einholen.
Der Ladypokal wurde ins Leben gerufen, damit sich die Herrn Modellbauer mal bei den Damen für die ständige Unterstützung bedanken können. Da es sich eingebürgert hat, dass die Damen ihren Wettbewerb immer mit einem Kuchen abschließen gibt es auch Stimmen, die sagen: „Die Männer kommen ja nur wegen des Kuchens“. Egal was auch richtig sein mag – es ist immer eine gemütliche Veranstaltung und der Stress bleibt zu Hause.
Bei den Segelmeisterschaften stellen die Segler ihr Können unter Beweis. Es ist nicht einfach in der Rheinaue den richtigen Wind zu finden. Daher wird bereits am Start und an den Bojen hart um jeden Meter gekämpft. Vor dem Hintergrund, dass der Spaß an erster Stelle stehen soll, lässt man in der Regel den Kontrahenten genügend Raum zum manövrieren. Um alle Bootstypen in einer Klasse fahren zu können gibt es Umrechnungsformeln. Daher kann es passieren, das noch lange nicht der Erste der über die Ziellinie fährt auch der Sieger ist. Nach der Berechnung über die Formel kann er auch einen der hinteren Plätze belegen.

Bei allen internen Meisterschaftsklassen können vereinsfremde Modellbauer, nach vorheriger Anmeldung und wenn noch Kanäle frei sind, mit starten. Sie fahren dann jedoch „außerhalb der Wertung mit.
Wer also Interesse hat eine der Meisterschaften mitzufahren kann sich unter der eMailAdresse anmelden.